Pfarrer Schertel: Hausandacht zum Ostersonntag, dem 4. April 2021 (Text)

Endlich können wir wieder Gottesdienste feiern. Allerdings gelten immer noch Beschränkungen. Deshalb werde ich diese Hausandachten fortsetzen, bis wieder normale Zeiten anbrechen.

Also, setzen Sie sich doch im Kreis Ihrer Familie zusammen und halten gemeinsam eine Andacht:

Vielleicht zünden Sie eine Kerze an und legen ein Kreuz daneben.

Begrüßung:
Im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Wir wollen gemeinsam vor Gott treten mit unseren Liedern und Gebeten. Und wir hören auf sein Wort.

Lied:
EG 99 (Christ ist estanden)

Gebet:
Du hast den Tod besiegt, indem du deinen Sohn Jesus Christus auferweckt hast. Dafür danken wir dir durch Jesus Christus unseren Herrn, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und herrscht in Ewigkeit.
Amen.

Evangelium: Markus 16, 1 – 8:
1Und als der Sabbat vergangen war, kauften Maria von Magdala und Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um hinzugehen und ihn zu salben. 2Und sie kamen zum Grab am ersten Tag der Woche, sehr früh, als die Sonne aufging. 3Und sie sprachen untereinander: Wer wälzt uns den Stein von des Grabes Tür? 4Und sie sahen hin und wurden gewahr, dass der Stein weggewälzt war; denn er war sehr groß. 5Und sie gingen hinein in das Grab und sahen einen Jüngling zur rechten Hand sitzen, der hatte ein langes weißes Gewand an, und sie entsetzten sich. 6Er aber sprach zu ihnen: Entsetzt euch nicht! Ihr sucht Jesus von Nazareth, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden, er ist nicht hier. Siehe da die Stätte, wo sie ihn hinlegten. 7Geht aber hin und sagt seinen Jüngern und Petrus, dass er vor euch hingehen wird nach Galiläa; dort werdet ihr ihn sehen, wie er euch gesagt hat. 8Und sie gingen hinaus und flohen von dem Grab; denn Zittern und Entsetzen hatte sie ergriffen. Und sie sagten niemandem etwas; denn sie fürchteten sich.
(Quelle: Dt. Bibelgesellschaft)

Glaubensbekenntnis

Lied:
EG 111 (Frühmorgens, da die Sonn aufgeht) 1 – 3, 14

Als Text zum Nachdenken schlage ich das Evangelium vor
(An Ostern möchte ich nicht über den vorgesehenen Predigttext aus dem 2. Buch Mose sprechen. Dort geht es um das Ertrinken der ägyptischen Soldaten, die das gerade befreite Volk Israel verfolgen.)

Sprechen Sie doch miteinander über diesen Text. Oder :

Ostern.
(zu Markus 16)

Das Grab ist leer, Jesus ist auferstanden.
Eine frohe Botschaft, die die Frauen vom Engel hören.
Dabei hat der Tag so traurig angefangen.
Ihre letzte Pflicht wollten sie am verstorbenen Freund erfüllen.
Ihn salben, wie es die Tradition verlangte. Aber wie?
Der Stein vor dem Grab war viel zu schwer.
Sie werden ihn nicht beiseite wälzen können.
Und dann: die Nachricht, daß Jesus lebt.
Gott hat ihn auferweckt.
Sein Tod war nicht umsonst.
Gott steht zu dem, was Jesus gesagt und getan hat.
Und sie werden ihren Freund schon bald wiedersehen.
Aber das können die Frauen nicht fassen.
So etwas hat es ja noch nie gegeben, daß einer von den Toten aufersteht.
Sie müssen es erst noch lernen, verinnerlichen: Er ist da, immer und überall.
Dann kommt auch die Osterfreude.
Und wir?
Wir haben auch so schwere Steine vor den Höhlen unseres Lebens.
Wegwälzen – das geht nicht. Unsere Kraft ist zu klein.
Aber da ist einer, der sie aufsprengt und das Grauen besiegt, das in diesen Löchern ist.
Jesus selbst.
Er hat gesagt, daß er bei seinen Leuten ist.
Auch bei uns.
Immer und überall.
Das ist unsere Osterfreude.
Das Licht, das unsere Dunkelheit hell macht.
Jesus lebt!

Lied:
EG 100 (Christ ist erstanden), in Auswahl

Gebet:
Barmherziger Gott!
Wir danken dir dafür, dass du stärker bist als Leiden und Tod. Gib uns Geduld und Mut, die Nöte unseres Lebens zu tragen.
Hilf uns gegen die Coronapandemie. Schütze uns und unser ganzes Land. Lass die Politiker zielgerecht und gemeinsam an Lösungen und Hilfen arbeiten.
Lass uns mit den Menschen, die mit uns unter einem Dach leben, freundlich, liebevoll und vergebungsbereit umgehen.
Beschütze die verfolgten Christen und hilf den Menschen in Beirut.
Wir bitten dich auch für alle anderen Menschen, die trauern, krank oder einsam sind. Lass sie deine Liebe und Treue erfahren. Sei du bei denen, die von Verzweiflung geplagt werden.
Amen

Vaterunser

Segen:
Es segne und behüte uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater + der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar