Posaunenchor Wildenreuth

Probentermin:

jeden Donnerstag, 20:00 Uhr
im Jugendheim Wildenreuth

Chorleitung:

Chorleiterin

Lydia Meißner
Gössenreuth 1
92681 Erbendorf
Tel.: 09682/2908

Stellvertreterin:

Heidrun Häupler
Frodersreuth 4
92681 Erbendorf
Tel.: 09682/182263

Unser Posaunenchor am 31. Juli 2010

Gott loben, das ist unser Amt!
Die Geschichte unseres Posaunenchores

Am 10.05.1911 gründete der damalige Pfr. Wirth in Wildenreuth einen neuen Posaunenchor. Während der beiden Weltkriege wurde es dann eine Zeit lang recht still um den jungen Chor. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann Pfr. Währtl im Jahr 1946 den Posaunenchor neu zu formieren. Geleitet wurde der Chor zu dieser Zeit von Wilhelm Burucker.

Der Posaunenchor in den 20er Jahren

Mit Pfr. Schmidt, seit 1948 neuer Pfarrer in Wildenreuth, wurde der Wildenreuther Posaunenchor mit Urkunde vom 15.06.1950 in den Verband evangelischer Posaunenchöre in Bayern e.V. aufgenommen. Nach dem Ausscheiden von Wilhelm Burucker Ende 1951 übernahm Pfr. Schmidt persönlich die Chorleitung. In den Gottesdiensten wurde er dabei immer von seiner Frau Kläre Schmidt (unserer Pforreri) vertreten, die ab 1955 den Chor schließlich alleine erfolgreich leitete.

1964 konnte unsere Pforreri dann Rudi Meyer nach einer Wette überzeugen, ihr Nachfolger zu werden. Und so fuhren Sie 1965 gemeinsam auf einen Chorleiterlehrgang nach Neuendettelsau. Danach wurde unsere Pforreri immer öfter von Rudi vertreten, bis er den Chor 1971 schließlich übernahm.

34 lang Jahre leitete Rudi Meyer den Posaunenchor in seiner einzigartigen, beliebten Weise und führte ihn zu beachtlicher Größe. Sein plötzlicher Tod im Jahr 2005 schockierte die Bläserinnen und Bläser und hinterließ ein tiefes Loch in der Mitte des Chores.

Frau Lydia Meißner, die Rudi Meyer noch zu Lebzeiten schon öfter vertreten hatte, erklärte sich nach einstimmiger Wahl bereit, die Leitung des Posaunenchores zu übernehmen und somit das “Erbe” Rudi Meyers anzutreten. Ihrer gewissenhaften, feinfühligen Art und ihren musikalischen Fähigkeiten ist es zu verdanken, dass der Posaunenchor weiter wuchs und im Jahr 2011 mit mehr als 40 aktiven Bläserinnen und Bläsern das 100-jährige Bestehen feiern konnte.

Durch unser Jubiläum wurde auch der Deutsche Musikrat auf uns aufmerksam und so wurde uns im Jahr 2014 die Pro-Musica-Plakette im Namen des Bundespräsidenten in Metten verliehen.

Bei der Verleihung im Kloster Metten

von links: Helmut Fichtner, BMR-Präsident Dr. Thomas Goppel, Lydia Meißner, Franziska Hör, Heidrun Häupler, Abt Wolfgang, Siegfried Schieder und Staatssekretär Bernd Sibler

(Foto Ulrich Obendorfer)

Das Blasen zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen steht bis heute im Mittelpunkt des Wildenreuther Posaunenchores. Das respektvolle Miteinander unterschiedlichster Menschen, verantwortungsvoller Einsatz und auch die Geselligkeit zur rechten Zeit sind das Erfolgsgeheimnis dieses Posaunenchores.

Wir danken Gott unserem Herrn, dass er diese lebendige Gemeinschaft mit seinem Segen bisher begleitet hat und es auch in Zukunft tun möge.