Simultankirchenfest 2107

Auch in diesem Jahr haben wir am 29. und 30. Juli wieder unser Simultankirchenfest feiern dürfen. Den Start zu unserem Fest bildete wieder die „Atempause“, in der wir als katholische und evangelische Christen an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren gedacht haben. Zentrales Wort war das Wort Jesu aus dem Johannesevangelium: „Ich bin der Weinstock und ihr seid die Reben.“ (Johannes 15,5). Wir alle, und damit die Kirchen, hängen an Jesus Christus. Ohne ihn geht es nicht. Und deswegen war auch das gemeinsame Besinnen auf den Grund, auf Jesus Christus, auf dem wir als katholische wie evangelisch-lutherische Christen stehen, der zentrale Punkt in der Atempause.

Eine Überraschung folgte jedoch noch im Gottesdienst. Die katholische Kirchengemeinde überreichte uns zum Gedenken an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren ein Parament (Altarbehang). Die Grundfarbe ist weiß, die Christusfarbe. Und darauf ist ein Schiff zu sehen, das über das Meer fährt. Gehalten ist das Motiv in den Farben unserer Kirchen, in Gelb und Violett.

Ich empfinde dieses Geschenk als eine wunderbare Geste unserer katholischen Schwestern und Brüder und möchte mich im Namen unserer Kirchengemeinde Wildenreuth/Parkstein ganz herzlich dafür bedanken! Das Parament wird, wie auch schon in der letzten Atempause, unseren Altar bei den Atempausen schmücken.

Und noch etwas war in diesem Jahr zu feiern, das ebenfalls das ökumenische Miteinander in Wildenreuth betrifft. Die Krabbelgruppe feierte ihr 25jähriges Bestehen. Dazu wurden alle bisherigen Leiterinnen (Leiter gab es bisher keine) eingeladen. Alle haben eine kleine Anerkennung erhalten und die jetzige Krabbelgruppe führte zur Feier des Tages einen kleinen Tanz auf.

Im Folgenden einige Eindrücke von unserem Fest:

Text: Pfr. Manuel Sauer
Fotos: Marc Sturm

You may also like...

Schreibe einen Kommentar